Videoanruf auf dem Tablet

Für schnelles Internet ist man nie zu alt

Digitale Medien helfen Senioren in der Pandemie

Spätestens seit dem letzten Jahr wird deutlich, wie wichtig digitale Medien auch für ältere Menschen sind. Neben Videoanrufen, Messenger-Diensten und sozialen Medien gibt es vielzählige Anwendungen, die für eine willkommene Abwechslung in den eigenen vier Wänden sorgen.

So lassen sich beispielsweise Kondition und Reaktionsvermögen spielerisch mit Fitnessgames fördern. 360-Grad-Aufnahmen bei Google Street View oder YouTube machen Reiseziele auf der ganzen Welt zumindest virtuell besuchbar. Selbst Online-Skatrunden, -Seniorentreffs und -Quizabende sind möglich.

Gemäß einer Studie des Bitkom-Verbandes gaben 92 % der befragten Senioren an, dass sie von den Möglichkeiten des Internets währen der Corona-Krise positiv überrascht sind. Sogar mehr als die Hälfte (58 %) sagt, dass ihnen das Internet dabei hilft, besser durch die Pandemie zu kommen.

Die Bitkom-Präsentation "Senioren in der digitalen Welt" liefert weitere interessante Umfrageergebnisse und ist hier erhältlich.


Weitere News