Netzzugang zum Gasnetz

Um Ihnen einen diskriminierungsfreien Netzzugang zu unserem Gasnetz zu gewähren, haben wir hier alle für Sie relevanten Informationen zusammengefasst.

 

Verträge

Netznutzungs-/Lieferantenrahmenverträge

Als Lieferant sowie als Industrie- oder Großgewerbekunde schließen Sie mit uns als Verteilnetzbetreiber den nachfolgenden Netznutzungs-/Lieferantenrahmenvertrag inklusive der Anlagen ab. Grundlage für den Mustervertrag ist die "Kooperationsvereinbarung zwischen den Betreibern von in Deutschland gelegenen Gasversorgungsnetzen" KoV Gas IX. 

Als Haushalts- und Gewerbekunde ist es üblich, dass Sie mit Ihrem Lieferanten einen Stromliefervertrag mit integrierter Netznutzung (so genannter All-inclusive-Vertrag) abschließen. Das bedeutet, dass Ihr Lieferant die Netznutzung an den Netzbetreiber bezahlt und Ihnen (weiter)berechnet.

Dennoch haben Sie prinzipiell die Möglichkeit, einen eigenen Netznutzungsvertrag abzuschließen und die Netzentgelte selbst an den Netzbetreiber zu entrichten.

Messung / Abrechnung

Auf Ihren Wunsch hin kann der Messstellenbetrieb als auch die Ab- bzw. Auslesung des Zählers von einem Messstellenbetreiber durchgeführt werden. Dies wird im Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) und ergänzend im Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) geregelt. Formale Voraussetzung ist, dass der Messstellenbetreiber mit uns als Verteilnetzbetreiber einen Messstellenrahmenvertrag sowie einen Messrahmenvertrag abgeschlossen hat.

Kommunikationsdaten für Lieferanten/Messstellenbetreiber

Downloads
Kommunikationsdaten

Kommunikationsdaten für Lieferanten/Messstellenbetreiber

Grundversorgung

Der Grundversorger wird von uns als Netzbetreiber gemäß § 36 EnWG alle 3 Jahre festgestellt. Es ist derjenige Lieferant, welcher zum gesetzlichen Feststellungstermin die meisten Kunden im Netzgebiet versorgt. Der derzeitige Grundversorger im Netz der BEW - Bocholter Energie- und Wasserversorgung GmbH ist der Vertrieb der BEW - Bocholter Energie- und Wasserversorgung GmbH.

Standardlastprofile

Standardlastprofile (SLP)

Für die Standardlastprofile Gas kommt die Obergrenze von 1,5 Mio. kWh zum Einsatz. Die Standardlastprofile werden entsprechend dem Leitfaden des BDEW/ VkU/ GEODE (TU München) verwendet:

Lastprofil Kundengruppe
HKO Kochgas (Jahresverbrauch kleiner 1.000 kWh)
HEF_RP Einfamilienhaushalt RLP (Jahresverbrauch kleiner 50.000 kWh)
HMF_RP Mehrfamilienhaushalt RLP (Jahresverbrauch größer gleich 50.000 kWh)
GBA Bäckerei
GBD Dienstleistung
GBH Beherbergung
GGA Gaststätten
GGB Gartenbau
GHA Handel
GKO Banken
GMF Metall
GPD Papier
GSU Mischprofil Gewerbe
GWA Wäscherei
Netzentgelte

Netzentgelte Erdgasnetz

Allen Netznutzern berechnen wir für die Nutzung unseres Stromverteilnetzes ein Entgelt, bestehend aus Netznutzung, Messstellenbetrieb incl. Messung, Konzessionsabgabe und den gesetzlich vorgeschriebenen Umlagen.

Wir weisen darauf hin, dass aufgrund der derzeit noch nicht vollständig vorliegenden Kalkulationsgrundlage von einer Veröffentlichung endgültiger Netzentgelte für das Jahr 2020 nach § 20 Abs. 1 Satz 1 EnWG abgesehen werden musste. Stattdessen erfolgt zum 15.10.2019 eine Veröffentlichung unserer vorläufigen Netzentgelte nach § 20 Abs. 1 Satz 2 EnWG. Die verbindlichen Netzentgelte für das Jahr 2020 können von den vorstehenden vorläufigen Netzentgelten abweichen. Hintergrund für die derzeit bestehenden Unsicherheiten bei der Ermittlung der (vorläufigen) Netzentgelte sind die zahlreichen, noch ausstehenden behördlichen Entscheidungen zur Bestimmung der Erlösobergrenze.

Abrechnungsrelevante Monatsbrennwerte

Preise für die Mehr-/Mindermengen SLP/RLM

Die Preise für Mehr-/Mindermengen richten sich nach den korrespondierenden Preisen des Marktgebietsbetreibers. Die Preise entnehmen Sie bitte den Internetseiten des Marktgebietsbetreibers:

SLP Mehr-/Mindermengenpreis

RLM Mehr-/Mindermengenpreis

Sperrungen

Sperrung von Anschlüssen

Wir als Netzbetreiber unterbrechen den Netzanschluss Ihres belieferten Kunden, wenn die entsprechenden Voraussetzungen hierfür vorliegen.

  • Der Lieferant versichert, dass er auf Grund des mit dem Kunden abgeschlossenen Liefervertrags zur Veranlassung der Sperrung berechtigt ist.
  • Er versichert insbesondere, dass die Voraussetzungen der Sperrung vorliegen und dass dem Kunden keine Einwendungen und Einreden zustehen, welche die Voraussetzungen der Unterbrechung der Anschlussnutzung entfallen lassen.
  • Der Lieferant versichert dem Auftragnehmer ferner, dass die Sperrung verhältnismäßig ist.
  • Der Lieferant stellt den Netzbetreiber von sämtlichen Schadensersatzansprüchen frei, die sich aus einer unberechtigten Sperrung ergeben können.
Downloads Sperrung von Anschlüssen