Unsere Nahwärme

Gute Option für Mehrparteienhäuser

Heizungsanlage und Energieversorgung aus einer Hand: Gerade für Eigentümer von Mehrparteienhäusern ist Nahwärme eine interessante Option. Über 1.600 Kunden mit Hauptwärmezähler beziehen diese Energieform. Ständig kommen neue Kunden hinzu. 

Wer sich für die Nahwärmeoption der BEW entscheidet, hat eine gute Wahl getroffen. Eigentümer von Mehrparteienhäusern wollen oft die Vorteile der zentralen Wärmeversorgung nutzen, scheuen jedoch den Wartungs- und Abrechnungsaufwand. Auch sind die hohen Investitionskosten immer wieder ein Thema.

In diesen Fällen bietet die BEW eine Komplettlösung, die schon ab drei Wohneinheiten zu haben ist. Das Unternehmen übernimmt dabei die Lieferung von Wärme aus Erdgas für die einzelnen Wohnungen, die Erfassung der Zähler sowie die regelmäßige Wartung der Heizungsanlage. Auf Wunsch stellt die BEW auch die Heizungsanlage zur Verfügung.


Weniger CO2-Ausstoß

Moderne Wohngebiete mit Niedrigenergiehäusern werden heute häufig zentral mit Nahwärme versorgt - so auch der Bocholter Stadtteil Feldmark. Gerade hier bietet Nahwärme eine technisch und ökonomisch günstige Lösung, wenn sie zudem aus einem Blockheizkraftwerk (BHKW) kommt. Bereits in der Bauphase spart diese Variante der Energieversorgung die Investition in einen eigenen Heizkessel und schafft somit einen zusätzlichen finanziellen Spielraum für den Hauseigentümer.

Darüber hinaus ist der Ausstoß von CO2 deutlich geringer als bei einer Lösung mit vielen Einzelheizungen. Die BEW erzeugt die von ihren Kunden angeforderte Wärme sowohl in BHKWs und konventionellen Erdgas-Kesselanlagen als auch in einem Holzhackschnitzel-Erdgas-Kombiheizwerk. Bei den Erdgas-Kesselanlagen kommen insbesondere energiesparende Brennwertgeräte zum Einsatz.

Kundenportal
X