Förderzusagen für weitere LED-Straßenleuchten erhalten

Die BEW hat jetzt vom Bundesministerium für Umwelt (BMU) die Förderzusagen für weitere 433 LED-Straßenleuchten erhalten (Förderkennzeichen 03K07258 und 03K07259). Die Mittel dienen der Sanierung der Straßenbeleuchtung. Das BMU will Anreize geben für den Umstieg von den herkömmlichen, stromintensiven Gasentladungslampen auf LED.

Die Ersparnis ist enorm: Der Stromverbrauch sinkt um 80 Prozent. Das Gleiche gilt für den Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2). Es fällt bei der Erzeugung von Strom durch fossile Brennstoffe an. Die Gesamtkosten für die Sanierung belaufen sich auf rund 190.000 Euro, davon trägt das BMU fast 29.000 Euro.

Förderzusagen für die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED hat die BEW nun schon mehrmals erhalten: Im Frühjahr stellte das Unternehmen 700 Leuchten um. Derzeit ist die BEW dabei, weitere 800 durch LED-Leuchten zu ersetzen. Wenn auch die über 400 Leuchten installiert sind, für die jetzt eine Förderzusage vorliegt, wird bis Ende 2018 rund ein Fünftel der Straßenbeleuchtung auf LED umgestellt sein.

Kundenportal & Bonuswelt
X