Mitglied in der Energiegenossenschaft Isselburg eG werden

(EGIS, 20.09.2017) Wer aktiv an der Erzeugung alternativer Energien mitwirken will, der sollte sich an der Energiegenossenschaft Isselburg eG (EGIS) beteiligen. Angesprochen sind nicht nur die Bürgerinnen und Bürger Isselburgs, sondern alle aus den angrenzenden Regionen, die etwas für den Klimaschutz und die Zukunft der nachkommenden Generationen tun wollen. Die Genossenschaft plant, auf kommunalen Dächern der Stadt Isselburg Photovoltaikanlagen zur Stromerzeugung zu errichten und zu betreiben. Das wurde bereits mit der Kommune abgestimmt. Insgesamt können sofort Anlagen mit einer Gesamtkapazität von rund 375 Kilowatt peak (kWp) errichtet werden. Weitere Flächen können und sollen zusätzlich hinzukommen von landwirtschaftlichen Betrieben, mittelständischen Unternehmen oder anderen Einrichtungen. Mit dem Bau der ersten Anlage auf der Dachfläche des Bauhofs in Isselburg wird in der zweiten Oktoberwoche begonnen.

Die Realisierung einzelner Windprojekte hat die Genossenschaft aufgrund aktueller politischer Neuerungen (1500 Meter Mindestabstand zur nächstgelegenen Wohnbebauung) bis auf weiteres zurückgestellt.

Wer sich an der Genossenschaft beteiligen will, muss einen Geschäftsanteil in Höhe von 500 Euro zeichnen. Das ist die Mindestbeteiligung. In der ersten Phase der Geschäftsaufnahme können aufgrund des zunächst beabsichtigten Investitionsvolumens insgesamt nur 150 Anteile gezeichnet werden. In dieser Phase kann daher jeder Interessent nur einen Anteil erwerben. Maßgeblich ist die Reihenfolge des Eingangs der Anträge. Anschließend entscheidet der Vorstand über den Erwerb. Weitere Geschäftsanteile können mit Zustimmung des Vorstands zu einem späteren Zeitpunkt und bei weiteren Investitionen von jedem Mitglied erworben werden.

Bezogen auf die gesamte Laufzeit der Photovoltaikanlagen von 20 Jahren wird die Rendite voraussichtlich zwischen drei und vier Prozent liegen. Garantiert werden kann das allerdings nicht, obwohl alle Berechnungen mit größter Sorgfalt erstellt wurden. Sie beruhen auf dem derzeitigen Stand der Erkenntnisse, den bestehenden Gesetzesbestimmungen und sonstigen Vertragsverhältnissen. Aufgrund der Gründungskosten der Genossenschaft kann in den ersten drei Jahren zudem keine Dividende ausgeschüttet werden.

Die Energiegenossenschaft Isselburg ist eine eingetragene Genossenschaft (eG). Sie wurde auf Initiative der Stadt Isselburg gegründet. An ihr wirken mit: das Unternehmen Sky-Energie GmbH, die Volksbank Bocholt eG, die Volksbank Emmerich-Rees eG, die Sparkasse Westmünsterland, der Genossenschaftsverband - Verband der Regionen e.V. sowie seit 2016 die Bocholter Energie- und Wasserversorgung GmbH (BEW). Vorstandsvorsitzender ist Roland Schweckhorst. Interessenten können sich gerne über die Mailadresse info(at)egis-eg.de an den Vorstand wenden. Mehr über die Energiegenossenschaft Isselburg eG gibt es hier:

EGIS_Auszug-aus-dem-Gründungsgutachten-Energiegenossenschaft-Isselburg-eG
EGIS_Zulassungsbescheinigung-Energiegenossenschaft-Isselburg-eG
EGIS_Satzung-Energiegenossenschaft-Isselburg-eG-vom-2.9.2013
EGIS_Businessplan-Energiegenossenschaft-Isselburg-eG_Stand-20.9.2017