Bocholter Trinkwasser ohne weiter verteuernde Nitratprobleme

Die Wassergewinnung Bocholt-Liedern. Zwei weitere hat die BEW in Bocholt-Mussum und in Isselburg-Schüttensteiner Wald.

Für die Kunden der Bocholter Energie- und Wasserversorgung (BEW) wird das Trinkwasser in Zukunft nicht spürbar teurer. Das stellt das Unternehmen im Zusammenhang mit der jüngsten Presseberichterstattung über die Nitratbelastung in Deutschland fest. Die aktuellen Presseartikel haben einen entsprechenden Bericht des Umweltbundesamtes (UBA) zur Grundlage.

In unterschiedlichen von der Presse verwendeten Grafiken ist das Bocholter Gebiet gleichbedeutend für eine sehr hohe Nitratbelastung dunkel, das heißt negativ, eingefärbt. Diese Darstellung täuscht, denn Probleme mit zu hohen Nitratkonzentrationen gibt es nur an einigen Stellen Bocholts, zum Beispiel in den nördlich gelegenen Ortsteilen Barlo und Hemden. Diese Ortsteile gehören allerdings nicht zum Wassereinzugsgebiet der BEW.

Dennoch reicht dem UBA eine einzige negative Konzentration in einem Gebiet bereits aus, um der gesamten Fläche einer Kommune eine negative Farbe zuzuweisen. Das ist ein Makel, der erheblich zur Verwirrung der Verbraucher beiträgt, denn die BEW hat das Problem zu hoher Nitratwerte nicht. Die Qualität des Bocholter Trinkwassers ist vielmehr sehr gut!

Sehr niedriger Nitratwert dank Kooperation mit Landwirten

Die gute Qualität ist unter anderem auf die langjährige Kooperation zwischen Bocholter Landwirten und der BEW zurückzuführen. Sie besteht seit 1992, ihr gehören rund 90 Landwirte an. Da sie ihre Flächen in den Wasserschutzgebieten gewässerschonend bewirtschaften, liegt der im Bocholter Trinkwasser gemessene Nitratwert bei lediglich 10 Milligramm je Liter (mg/l) und damit weit unter dem erlaubten Grenzwert von 50 mg/l.

Die Kosten für die Zusammenarbeit zwischen den Landwirten und der BEW sind bereits im heutigen Wasserpreis enthalten. Sie betragen fünf Cent je Kubikmeter. Bei einem Preis von 1,50 Euro je Kubikmeter machen diese Kosten also nur einen Bruchteil aus.